Biologische Abluftreinigung

Als Biofilter bezeichnet man ein Abluftreinigungsverfahren zur Behandlung wasserlöslicher, mikrobiologisch abbaubarer Luftinhaltstoffe. Durch die biologische Oxidation, also Elimination der Schadstoffe, resultieren, im Gegensatz zu anderen Verfahren, keine Entsorgungskosten der im Filter aufkonzentrierten Schadstoffe. Biofilter haben sich speziell für große Abluftvolumenströme bei der Eliminierung von organischen Kohlenwasserstoffen und geruchsintensiven Schadstoffen als wirtschaftliches und zuverlässiges System bewährt. Große Anlagen werden vornehmlich als Flächenfilter oder als stapelbare Einzelmodule ausgeführt. Gegenüber den niedrigeren Investitionskosten beim Einsatz eines Flächenfilters, steht eine höhere Betriebssicherheit sowie ein niedrigerer Grundflächenbedarf beim Containerfilter, da die Schüttung vor störenden Umwelteinflüssen geschützt ist und sich die relativ kleine Flächeneinheit, bezüglich der homogenen Durchströmung, beeinflussen lässt. Ein weitaus größerer Vorteil liegt in der einfachen Erweiterbarkeit entsprechender Systeme, durch die Möglichkeit der Stapelung der Einzelmodule. Je nach Einsatzbereich muss die Abluft vor dem Biofiltereintritt konditioniert werden. Es kommen hierfür spezielle Wäscher zum Einsatz um die Bereiche wie Fettabscheidung, Staubabscheidung, Temperierung und Befeuchtung abzudecken. Im Vorfeld der Anlagenplanung können mit der unten dargestellten mobilen Testanlage Pilotversuche durchgeführt werden. Ziel dieser Versuche ist die optimale Anpassung an die kundenspezifischen Anforderungen.